Allgemeine Bedingungen für Veranstaltungen auf Schiffen                                            Stand Nov. 2009

 

Edelhoff Events (nachfolgend Vermittler genannt) garantiert für eine ordnungsgemäße Ver­mittlung aller Buchungen und ist ausschließlich als Vermittler zwischen dem Besteller / Käufer (nach­folgend Kunde genannt) und dem jeweils verantwortlichen Leistungsträger (Schiffseigner/Reederei) tätig. Der Vermittler kann für jegliche Mängel in der Ausführung der Fahrt keinerlei Haftung übernehmen. Diese richtet sich ausschließlich nach den jeweiligen Bedingungen des entsprechenden Leistungsträgers. Es gelten deshalb grundsätzlich die All­gemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des jeweiligen Leistungsträgers.

 

Der Vermittler garantiert für eine ordnungsgemäße Vermittlung aller Buchungen gemäß nachstehender Bedingungen:

 

1. Buchung und Bestätigung

Ein Buchungsauftrag kann schriftlich, mündlich, fernmündlich, über Internetdienste oder über eine Vorverkaufsstelle erfolgen. An einen Buchungsauftrag ist der Kunde bis zur Annahme, jedoch maximal 14 Tage ab Buchungsdatum gebunden. Der Buchungsvertrag mit dem jewei­ligen Leistungsträger wird erst durch die Buchungsbestätigung vom Vermittler verbindlich, welche im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Leistungsträgers erfolgt. Bei Kauf ein einer Bordkarte in einer Vorverkaufsstelle wird der Buchungsvertrag sofort verbindlich. Der Vermittler ist verpflichtet, für die ordnungsgemäße Vermittlung der gebuchten Leistung zu sorgen. Die Erbringung der gebuchten Leistung als solche gehört nicht zu seinen Pflichten, diese richtet sich ausschließlich nach den AGB des jeweils verantwortlichen Leistungsträgers. Der Vermittler agiert nicht als Reiseveranstalter im Sinne des §§ 651 a ff BGB. Eine Bünde­lung von unterschiedlichen Leistungen verschiedener Leistungsträger zu einem Gesamtpreis (vgl. "Pauschalreisen") wird nicht durchgeführt. Die vom Vermittler dargestellten Angebote stellen kein verbindliches Vertragsangebot dar. Mit der Eingabe seiner Daten und dem Ab­senden des Online-Buchungsformulars gibt der Kunde ein verbindliches Vertragsangebot ab. Bei der Buchung von Bordkarten finden die Bestimmungen über Fernabsatzverträge (§§ 312 b bis 312 d BGB) keine Anwendung. Dies bedeutet, dass ein Widerrufs- und Rückgaberecht ausgeschlossen ist.

- Eine Verlegung der Veranstaltung durch den Leistungsträger ist vorbehalten. Eine Rück­nahme der Karten und Erstattung des Fahrtpreises erfolgt bei Verlegung nur bis zum Tage vor dem bisherigen Veranstaltungstermin.

-  Änderungen im angekündigten Programmablauf bzw. im Programminhalt bleiben vorbe­halten. Ansprüche aus derartigen Änderungen gegen den Vermittler oder den Leistungsträger entstehen nicht.

- Es besteht kein Anspruch auf einen Sitzplatz.

- Der Besucher hat die Bordkarte/Buchungsbestätigung während der Veranstaltung zu Legi­timationszwecken bei sich zu führen.

 

2. Haftung des Vermittlers

Alle Angaben über die vermittelten Leistungen beruhen ausschließlich auf den Angaben der verantwortlichen Leistungsträger gegenüber dem Vermittler, sie stellen keine Zusicherung des Vermittlers gegenüber dem Kunden dar. Bei den vermittelten Leistungen haftet der Vermittler nicht für die Leistungserbringung durch die Leistungsträger, sondern lediglich für die ord­nungsgemäße Vermittlung der Leistung und für die ordnungsgemäße Weitergabe der Infor­mationen des Leistungsträgers an den Kunden.

 

3. Haftungsbegrenzung

Für Schäden im Zusammenhang mit der Vermittlungstätigkeit, gleich aus welchem Rechts­grund, haftet der Vermittler maximal bis zur Höhe des Preises der vermittelten Leistung. Dar­über hinausgehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

 

4. Buchungsgebühren

Für die Vermittlung von Schifffahrten für Einzelbucher wird eine Vorverkaufsgebühr erho­ben. Die Höhe der Gebühr liegt im Ermessen der jeweiligen Vorverkaufsstelle und beträgt in der Regel 10 % vom Fahrtpreis.

 

5. Rücktrittsbedingungen

Eine Rücknahme der Bordkarte und die Erstattung des Fahrtpreises sind ausgeschlossen. Um einen evtl. Schaden zu begrenzen weisen wir auf die Möglichkeit hin, eine Rücktrittskosten­versicherung abzuschließen.

Sollte das auf der Bordkarte bzw. Buchungsbestätigung angegebene Schiff unverhofft nicht zur Verfügung stehen, ist der Leistungsträger verpflichtet, ein Ersatzschiff einzusetzen. Sollte dies nicht möglich sein kann der Leistungsträger vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall hat er den Fahrtpreis bis zu zwei Wochen nach der Veranstaltung zurück zu erstatten. Weitere Ansprüche entstehen nicht.

 

6. Zahlungsbedingungen

a) Die Zahlung des Fahrtpreises zuzüglich Vorverkaufsgebühr ist sofort nach Erhalt der Buchungsbestätigung bzw. mit dem Erhalt der Bordkarte fällig.

Sollte die Zahlung 10 Tage nach Versand der Buchungsbestätigung nicht eingehen, wird die Buchung automatisch kostenfrei storniert, sofern zwischen Buchungsdatum und Veranstal­tung mehr als 21 Tage liegen. Erfolgte die Buchung bis zu 21 Tage vor der Veranstaltung und erfolgte die Zahlung nicht spätestens bis zur Abfahrt, gilt die Buchung als kostenpflichtig storniert. In diesem Fall schuldet der Kunde dem Vermittler eine Rücktrittsgebühr in Höhe von 100 % des Fahrtpreises zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 30 €.

b) Der Versand weiterer Informationen zur gebuchten Schifffahrt erfolgt unmittelbar nach Zahlungseingang per Email.

 

7. Wichtige Hinweise für Dokumente und Impfbestimmungen

Für die Einhaltung der jeweils gültigen Einreise-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsbestim­mungen ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich.

 

8. Ordnung und Sicherheit

-     Die Anweisungen der Schiffsbesatzung sind zu beachten. Dazu gehören auch die im Schiff und an Deck angebrachten Hinweise.

-     Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist nicht gestattet.

-     Ungünstige Witterungsverhältnisse können Änderungen im Programmablauf (bis hin zum Abbruch der Veranstaltung) erforderlich machen. Aus diesen Gründen können keine An­sprüche gegenüber dem Vermittler oder dem Leistungsträger abgeleitet werden.

-     Das Mitbringen von gefährlichen Gegenständen aller Art (insbesondere Flaschen und Dosen) sowie pyrotechnischen Gegenständen und Waffen ist verboten.

-     Die Einnahme und Verbreitung von Drogen aller Art ist verboten.

-     Der Verkauf und die Präsentation von Waren und Leistungen aller Art sowie Werbemaß­nahmen aller Art auf dem Schiff ist verboten.

-     Das Betreten abgesperrter Bereiche und das Besteigen von Absperreinrichtungen ist unter­sagt.

-     Keine Haftung des Vermittlers oder des Leistungsträgers für Sach- und Körperschäden - ausgenommen bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

-     Der Vermittler oder der Leistungsträger ist nicht für verlorengegangene oder gestohlene Sachen verantwortlich.

-     Das Mitbringen von Tieren auf das Schiff ist untersagt.

 

9. Bild- und Tonaufzeichnungen (gilt nur auf Veranstaltungen mit Künstlerprogramm)

Jegliche Aufzeichnung in Bild und Ton (Fotos, Videos, Digitalaufnahmen, Audioaufnahmen usw.) sind verboten - Ausnahmen nur mit Genehmigung der Veranstalter und Künstler.

Der Kunde ist damit einverstanden, dass Bild- und Tonaufnahmen von Seiten des

Leistungsträgers bzw. von seinen Erfüllungsgehilfen oder Medienpartnern jederzeit gemacht werden können und genehmigt mit dem Kauf der Bordkarte ausdrücklich die Veröffentli­chung dieser Bilder in Medien aller Art (z.B. Zeitungen / Rundfunk / Fernsehen / Internet / Werbemittel usw.).

 

10. Schlußbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Bedingungen, aus welchen Gründen auch immer, nicht gültig sein, so bleiben die übrigen Bestimmungen wirksam. Ungültige Bestimmungen werden durch eine Regelung ersetzt, die inhaltlich mit der ungültigen Bestimmung soweit möglich übereinstimmt.

Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden finden keine Anwendung. Nebenabreden bedürfen der Schriftform.